BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 

Sport an unserer Schule

28. 04. 2022

„Der Schulsport ist ein unverzichtbarer Bestandteil umfassender Bildung und Erziehung. Er soll bei allen Kindern und Jugendlichen die Freude an der Bewegung und am gemeinschaftlichen Sporttreiben wecken und die Einsicht vermitteln, dass kontinuierliches Sporttreiben, verbunden mit einer gesunden Lebensführung, sich positiv auf ihre körperliche, soziale, emotionale und geistige Entwicklung auswirkt. Gleichzeitig soll Sport in der Schule Fähigkeiten wie Fairness, Toleranz, Teamgeist, Mitverantwortung und Leistungsbereitschaft fördern und festigen. Als einziges Bewegungsfach leistet der Sportunterricht seinen spezifischen Beitrag für eine ganzheitliche Persönlichkeitserziehung.“

(aus: Erklärung der Kultusministerkonferenz zur „Bedeutung des Schulsports für lebenslanges Sporttreiben“)

Aus diesem Grund wird das Fach Sport an der Grund- und Mittelschule Hutthurm-Büchlberg seit jeher großgeschrieben. Eine Tatsache, die der Grundschule bereits zum Prädikat der Sport-Grundschule verholfen hat.

Aber auch in der Mittelschule werden neben dem Basis-Sport weder Kosten noch Mühen gescheut, um die Schüler wöchentlich im Rahmen der Ganztagsbetreuung an die verschiedensten Sportstätten des Landkreises zu fahren, wo die Kinder in die unterschiedlichsten Sportarten hinein schnuppern können.

Die Schule verfügt über eine feste Crew an Lehrern, die selbst Sport leben und ihren persönlichen Neigungen gemäß, die Kinder in „ihren“ Disziplinen unterrichten.

So machen sich die Kinder der Ganztagesklassen regelmäßig mit Vroni Salwiczek, selbst im Eiskunstlauf ausgebildete Lehrerin der Mittelschule, auf den Weg nach Waldkirchen in die Eishalle, um dort ihre Koordinationsfähigkeit, ihre Balance und Beweglichkeit zu verbessern. Nachdem sich aber die Wintersaison dem Ende neigt und das Eis schmilzt, trainieren die Sportler jetzt zusätzlich ihre Halte- und Stützkraft an der Boulder-Wand des „Steinbocks“ in Passau.

Ein besonderes Winter-Highlight im „Sport nach 1“-Programm der Schule ist die Kooperation mit dem SC Passau: jeden Freitagabend treffen sich ausgewählte Schüler und Schülerinnen am Kirchenlift in Mitterdorf und carven zuletzt sehr sicher auf ihren „Schienen“ bei stets besten Bedingungen die Piste hinunter. Wöchentlich wird ein Lauf gesteckt und die Kinder machen Bekanntschaft mit dem Rennsport und üben ihre Schwünge beim „Stangl“-fahren unter der Anleitung von Kathi Lackner (SC Passau) und Sabine Poindecker (Schule Hutthurm).

Zum Ganzjahresprogramm der Schule gehört auch Tennis. Jede Woche wird das Racket unter der professionellen Anleitung von Hannes Wagner, einer lokalen Größe des weißen Sports, auf der Anlage des DJK-TC Büchlberg geschwungen.

Schwimmen unter der Leitung von Sabine Poindecker, Fachberaterin für Sport und Teil des Teams der Regierung, welches das Schwimmen an den Schulen wieder etablieren will, ist ebenfalls fester Bestandteil des Programms. Über die kalte Jahreszeit im Hallenbad der Sport-Grundschule Grubweg und in den Sommermonaten im Freibad der benachbarten Gemeinde Büchlberg verbessern die Schwimmer ihren individuellen Schwimmstil, lernen neue Techniken dazu und machen erste Erfahrungen im Bereich des Rettungsschwimmens.

Unter dem Titel „American Sports“ bietet der Lehrer und Vollblutsportler Andi Bauer ausgefallene Challenges, Skateboarding, Parcours und ständig wechselnde Orientierungsläufe, bei denen die Schüler sich wahlweise zu Fuß oder mit dem Mountainbike bei Wind und Wetter an der frischen Luft in ihrem Tempo bewegen. Auch typisch amerikanische Mannschaftssportarten, wie Flag Football und Baseball finden hier ihren Platz, fördern den Teamgeist und stärken das WIR-Gefühl der Schüler.

Auch für die kleinen und großen Sportspiele ist Platz in der Mehrzweckhalle der Schule geschaffen. Basketball, Fußball und eine Vielzahl an kleinen Spielen werden von Lehrern in Kooperation mit Übungsleitern des ortsansässigen Vereins, dem SV Hutthurm, verwirklicht.

Dem Sport-Team der Schule gelingt es durch sein breites Angebot auch immer wieder beachtliche Leistungen mit ausgewählten Schüler-Mannschaften bei den Schulsportwettbewerben zu erbringen. Selbst während der langandauernden Lockdowns der vergangenen zwei Jahre und den Einschränkungen im Sportunterricht kann die Schule große Erfolge feiern: so sind die Klassen 1-6 Sieger beim Bayernweiten Schwimmabzeichen-Wettbewerb und führen die Tabellenspitze mit 160 abgeleisteten Schwimmabzeichen, vom Seepferdchen bis hin zum goldenen Schwimmabzeichen, an. Dem Aufruf der Landesstelle für den Schulsport „A bisserl Sport geht immer“ ist die Schulfamilie gefolgt und hat sich auch hier den Sieg für ihr Engagement und ihren Einfallsreichtum gesichert.

Neben einem hohen Spaßfaktor, dem Gemeinschaftserlebnis und dem Anleiten zum lebenslangen Sporttreiben über den Schulalltag hinaus, stehen in allen Arbeitsgemeinschaften gesundheitliche Aspekte im Vordergrund: so sind die angebotenen Sportarten meist als moderate Ganzkörperbelastung gut geeignet, den Blutdruck positiv zu beeinflussen, Koordination zu schulen und Stress abzubauen. Durch den Bewegungsfluss wird das Herz-Kreislauf-System angekurbelt und die Gelenke werden geschont. Das ganze Sortiment an sportlichen Möglichkeiten trägt dazu bei, das körperliche und seelische Gleichgewicht zu schulen, sowie Muskulatur aufzubauen und zu kräftigen. Denn: körperlich gesunde Kinder können sich auch im Unterricht besser konzentrieren und damit ihre Leistungen optimieren.

Sabine Poindecker

(Sportbeauftragte im Landkreis Passau)

 

Bild zur Meldung: Die AG American Sports

Galerien