BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 

Landrat Kneidinger zu Besuch in der Klasse 2b

20. 11. 2022

Eine ganz besondere Vorlesestunde durften die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2b der GMS Hutthurm am Freitag anlässlich des Bundesweiten Vorlesetages 2022 genießen. Der Bundesweite Vorlesetag der Stiftung Lesen, der Wochenzeitung DIE ZEIT und der Deutschen Bahn Stiftung, findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt und gilt heute als das größte Vorlesefest Deutschlands. Dieses Jahr lautete das Motto „Gemeinsam einzigartig“. Durch das Vorlesen wird die Sprachkompetenz der Schüler verbessert, der Wortschatz wird erweitert und die Konzentrationsfähigkeit wird gefördert. Vorlesen macht Kinder empathischer, sagen Studien. Auch das Zuhören ist ganz wichtig in Zeiten von Smartphone und Tablets. Bekannte Personen nehmen sich am Bundesweiten Vorlesetag Zeit, um den Grundschülern mit viel Leidenschaft und Begeisterung vorzulesen.
Die Klasse 2b konnte heuer einen prominenten Gast für diesen Tag gewinnen: Landrat Raimund Kneidinger. Er sagte der Einladung sofort begeistert zu.
Gemütlich – wie es sich zum Vorlesen und Zuhören gehört – kamen die Kinder und Herr Kneidinger im Sitzkreis zusammen. Zunächst stellte sich der Landrat selbst vor und band hier die Kinder schon mit ein, indem sie ein bisschen von sich erzählen durften. Geschickt wurde auf´s Vorlesen übergeleitet und Raimund Kneidinger stellte fest, dass „Lesen sich im Kopf abspiele“ und dass ein Film nie leisten könne, was beim Lesen mit der eigenen Fantasie passiert. Die Kinder stimmten begeistert zu.
Der Landrat hatte vier wunderschöne, herrlich witzige Pädagogische Bilderbücher mit im Gepäck: Zwei Geschichten von  der Maus Tilda Apfelkern („Oh du Fröhliche“/ „Schön, dass du da bist“) und zwei Geschichten von Frida, der kleinen Waldhexe („Plätzchenzauber, Kuchenstück – Zusammensein ist Weihnachtsglück“/ „Donner, Blitz und Sonnenschein, ich will immer pünktlich sein“) 
Spannend, fesselnd und mitreißend las Herr Kneidinger aus den Büchern, die auch seine eigenen Kinder liebten, vor und zeigte immer wieder die anschaulichen und liebevoll gestalteten Bilder im Buch. Die Kinder lauschten gespannt und klebten förmlich an Kneidingers Lippen. Zwischendrin wurden die Kinder immer wieder in der eigenen Erfahrungswelt abgeholt und durften sich darüber austauschen. 
Wie im Fluge verging die Zeit und schnell war eine Stunde um.  Zum Schluss wünschten sich die Kinder sogar eine „Zugabe“. Kneidinger - selbst Vater von 3 Kindern - konnte ihnen diesen Wunsch nicht abschlagen, obwohl bereits der nächste Termin des Politikers anstand.  

Ziel des Vorlesetags ist es, bei Kindern die Freude am Lesen zu wecken und die Lesekompetenz zu fördern. Dies ist Raimund Kneidinger in vollem Maße gelungen. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2b waren sich einig, dass sie sich irgendwann einen weiteren Besuch des Landrats wünschen, um noch mehr über Tilda und Frida zu erfahren. Wer weiß, der Vorlesetag kehrt ja jedes Jahr wieder…. 
 

 

Bild zur Meldung: Klasse 2b, Klassenlehrerin Simone Brokewitz und Landrat Raimund Kneidinger

Fotoserien


Landrat in Klasse 2b (20. 11. 2022)

Galerien