BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     +++  12. 11. 2021 Passau bei Nacht  +++     
     +++  20. 10. 2021 Schwimmwochen zahlen sich aus  +++     
 

Datenschutz

Datenschutz der Jugensaozialarbeit

 

An der Mittelschule Hutthurm – Büchlberg gibt es seit dem Jahr 2006 Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS).

Im Zuge des Beratungsangebotes durch die JaS-Fachkräfte werden personenbezogene Daten (wie z. B. Name, Vorname, Telefonnummer, Adresse, Geburtsdatum) erhoben und verarbeitet. Diese sind notwendig, um Sie und Ihr Kind umfassend beraten zu können. Ihre Angaben sind freiwillig und werden nur so lange gespeichert, solange sie für die Durchführung des Beratungsprozesses durch die JaS-Fachkraft benötigt werden. Die Daten werden nach Beendigung des Beratungsprozesses gelöscht.

Die Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Bitte beachten Sie im Anhang die Hinweise zum Datenschutz gemäß § 82 SGB X i. V. m. Art. 13 Datenschutz – Grundverordnung.

 

Hinweise zum Datenschutz nach Art.13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Arbeitsbereich: Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) in Trägerschaft der Sozialwerk Heilig Kreuz gem. GmbH

Für die Verarbeitung Ihrer Daten ist die Sozialwerk Heilig Kreuz gem. GmbH verantwortlich. Sie können auf den folgenden Wegen Kontakt aufnehmen:

Sozialwerk Heilig Kreuz gem. GmbH

Geschäftsführung

Kreszentiaheimstr. 43

84503 Altötting

Tel.: 08671/9270-115

E-Mail:

 

Mit dem betrieblichen Datenschutzbeauftragten der Sozialwerk Heilig Kreuz gem. GmbH können Sie unmittelbar auf den folgenden Wegen Kontakt aufnehmen:

Rechtsanwalt Jörg M. Leuchtner

Freiburger Datenschutzgesellschaft mbH

Luisenstr. 5

79098 Freiburg

Tel.: 0761/21716550

Fax: 0761/21716551

E-Mail:

www.freiburger-datenschutzgesellschaft.de

Ihre personenbezogenen Daten werden benötigt, um Sie umfassend beraten zu können und bei Bedarf weitergehende Unterstützung zu vermitteln. Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Rechtsgrundlage dafür sind: Art. 6 Abs. 1  Buchst. e DSGVO, §§ 62, 63, 13 SGB VIII sowie ggf. Art. 6 Abs. 1 Abs. 1 Buchst. f oder DSGVO Art. 6 Abs. 1 Abs. 1 Buchst. a DSGVO in Verbindung mit Ihrer Einwilligung in die Datenverarbeitung.

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie keine Angaben oder keine vollständigen Angaben machen, können wir Sie möglicherweise nicht bzw. nicht richtig beraten.

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung von Ihnen erhalten. Zudem verarbeiten wir – soweit für die Erbringung unserer Dienstleistungen erforderlich – personenbezogene Daten, die wir innerhalb unseres Unternehmensverbundes (Marienheim Mussenhausen gem. GmbH) oder von Dritten (z. B. Krankenhäuser, Ärzten, Jugendämtern, Einrichtungen der öffentlichen und privaten Jugendhilfe) zulässigerweise (z.B. zur Ausführung von Aufträgen) oder aufgrund einer von Ihnen erteilten Einwilligung erhalten haben.

Wer bekommt Ihre Daten?

Innerhalb des Unternehmens erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen. Auch von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter (Art. 28 DS-GVO) können zu diesen genannten Zwecken Daten erhalten. Dies sind Unternehmen in den Kategorien IT-Dienstleitungen, Druckdienstleistungen, Telekommunikation, Beratung und Consulting.

 

Im Hinblick auf die Datenweitergabe an Empfänger außerhalb des Unternehmens ist zunächst zu beachten, dass wir nur Informationen über Sie weitergeben, wenn gesetzliche Bestimmungen dies gebieten, Sie eingewilligt haben oder wir zur Erfüllung einer Auskunft befugt sind. Unter diesen Voraussetzungen können Empfänger personenbezogener Daten z. B. sein:

  • Öffentliche Stellen und Institutionen bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung.
  • Weitere Datenempfänger können diejenigen Stellen sein, für die Sie uns Ihre Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt bzw. für die Sie uns von der Schweigepflicht gemäß einer Vereinbarung oder Einwilligung befreit haben.

                                                                                                                               

Wir speichern Ihre Daten in Papierakten und elektronisch nur solange wir sie zur Erfüllung unserer Aufgaben benötigen.

Soweit erforderlich, verarbeiten und speichern wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer unserer Beratungstätigkeit.

Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch, der Abgabenordnung und dem Sozialgesetzbuch VIII (Kinder- und Jugendhilfe) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen zwei bis 10 Jahre.

Schließlich beurteilt sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die zum Beispiel nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) in der Regel drei Jahre, in gewissen Fällen aber auch bis zu dreißig Jahre betragen können.

Sie haben folgende Rechte:

Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DS-GVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DS-GVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DS-GVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DS-GVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DS-GVO. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DS-GVO i.V. m § 19 BDSG).

 

Information über Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 DS-GVO

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1e DS-GVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) und Art. 6 Abs. 1f DS-GVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen.

Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte möglichst gerichtet werden an die verantwortliche Stelle.

Sie haben das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde Landesamt für Datenschutzaufsicht, Postfach 606 in 91511 Ansbach zu beschweren.

Galerien